Crysis 4 gibt es geschenkt!

Wie Crytek-Chef Cervat Yerli während der E3 verriet, wird man Abschied nehmen vom Vollpreis-Spielesektor.
Der Weg des erfolgreichen Frankfurter Entwicklerstudios wird sich zukünfitg am Free2Play-Markt orientieren, soll heißen: In den kommenden Jahren wird sich Crytek ausschließlich auf kostenlose Spiele konzentrieren und daher auch Titel wie Crysis 4 komplett gratis anbieten. Helfen soll dabei die eigens entwickelte soziale Plattform Gface.

Wie Chef Cervat Yerli im Interview mit den Kollegen von Videogamer.com verriet, befindet sich die Firma inmitten der Umstrukturierungsphase. Bereits angekündigte Spiele wie Ryse, Crysis 3 und Homefront sollen noch auf herkömmlichen Wege erscheinen, bevor man sich dann komplett auf den Free2Play-Markt konzentriert. Die Qualität der Spiele soll aber nicht leiden: Es sollen auch weiterhin AAA-Games mit Entwicklungskosten zwischen 10 und 30 Millionen US-$ angeboten werden.

Was denkt ihr über diesen Schritt von Crytek? Ist der Free2Play-Markt attraktiver und lukrativer? Und was bedeutet dies für den Hardcore-Gamer und das allgemein verbreitete Vorurteil Pay2Win?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.